Meine Rede im Bundestag in der Aktuellen Stunde zum Thema „Ausweitung des Energieangebots“

Zu Beginn meiner Rede kritisierte ich die AfD, welche die Aktuelle Stunde zur Ausweitung des Energieangebots (19.10.2022) beantragt hatte, scharf: Denn würde sie das Thema Energieversorgung wirklich ernst nehmen, würde sie sofort Anträge zum Ausbau von Windkraft, Photovoltaik und der erneuerbaren Energien generell einbringen. Das tut sie jedoch nicht. Der AfD fehlt sogar der Mut und die Ehrlichkeit, offen zu sagen, was sie wirklich wollen – nämlich eine Ausweitung des fossil-atomaren Angebotes. Stattdessen bringt die AfD mit ihrem Verhalten die Leute auf eine falsche Fährte.

Daneben kritisierte ich scharf die Haltung der CDU/CSU, man habe die Ausbauziele in der Vergangenheit nicht erreicht und man werde sie auch in Zukunft nicht erreichen – weil die Ziele zu ambitioniert seien. Das ist in meinen Augen eine völlig falsche Analyse. Und so erinnerte ich daran, was die Bundesregierung und wir als Ampelkoalition bisher schon erreicht haben. So haben wir zum Beispiel im Bereich der Photovoltaik das Potenzial für Freiflächenanlagen im nächsten Jahr von 20 auf 100 Megawatt erhöht – eine riesige Potenzialerhöhung. Auch haben wir das Repowering auf den Weg gebracht, das eine Erhöhung von 63 auf 100 Gigawatt mit sich bringt. Eine Maßnahme, die auch schon kurzfristig helfen wird.

Mit Blick auf den nächsten Winter betonte ich, dass auch das Repowering von Photovoltaik dazu führen wird, dass die Potenziale deutlich steigen werden und sich die Leistung eines Solarparks durch die neuen Solarmodule verdoppeln kann. Die technischen Potenziale bestehen darin, dass man die Leistungen jetzt auf 19 Terawattstunden beim Gas bzw. 7 Terawattstunden beim Strom erhöhen kann. Wir haben auch die Dauer der Nachtabschaltung von Windkraftanlagen verkürzt. Genau das sind die Maßnahmen, die uns helfen werden, hob ich hervor. Und dafür brauchen wir über den März 2023 hinaus keine Atomkraftwerke! Denn die Energiewende funktioniert nur mit dem konsequenten Ausbau der Erneuerbaren.

Meine ganze Rede gibt es hier.