KVG erhält 8 Millionen Euro Bundesmittel für Elektrobusse – Konzept mit Windstrom aus dem Raum Kassel überzeugt Bundesumweltministerium

Übergabe des Förderbescheids an die KVG mit Michael Maxelon, Christian Geselle, Thorsten Ebert, Dirk Stochla

„Ich freue mich sehr, dass die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) aus dem Elektrobus-Förderprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) 8 Mio. Euro erhalten. Weil das Gesamtkonzept einfach überzeugend ist, habe ich mich bei Bundesministerin Svenja Schulze (SPD) für die Kasseler Bewerbung eingesetzt“, so der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Timon Gremmels.

Das Konzept der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft sieht 12 E-Busse inklusive Ladeinfrastruktur und Werkstattausrüstung vor. Die E-Busse sollen mit 100% Strom aus erneuerbaren Energien inklusive regionalem Windstrom aus dem Kasseler Umland versorgt werden. Die Busse sollen auf besonders nachfragestarken Linien, und zum Beispiel auch für die Bedienung des Weltkulturerbes im Bergpark Wilhelmshöhe eingesetzt werden. Zudem könnten sie im Rahmen der documenta 15 im Jahr 2022 vor nationalem und internationalem Publikum präsentiert, indem sie auf von documenta-Besuchern besonders nachgefragten Linien eingesetzt werden. Mit einer speziellen APP sollen ÖPNV-Nutzer die eingesparten Mengen an CO2, Stickoxiden und Feinstaub zur Abbildung des ökologischen Fußabdruckes ablesen können. „Dieses überzeugende Konzept hat es mir leicht gemacht, mich in Berlin dafür einzusetzen“, so Gremmels.

Das Bundesumweltministerium fördert die Anschaffung batterieelektrischer Busse aus Mitteln des Energie- und Klimafonds. Konkret unterstütze das Bundesumweltministerium die Anschaffung von mehr als fünf Elektrobussen mit bis zu 80 Prozent der Investitionsmehrkosten. Das Elektrobus-Förderprogramm wurde angesichts der großen Nachfrage aus den Kommunen mit dem Bundeshaushalt 2020 noch einmal deutlich aufgestockt. Dies zeige die große Bereitschaft bei den Verkehrsbetrieben, die neue Technologie auch in der Breite einzusetzen und andererseits den großen Bedarf für eine finanzielle Unterstützung. Insgesamt werden durch dieses Programm 17 Projekte gefördert. „Toll, das Kassel dabei ist, denn das bedeutet zum einen weniger CO2-Ausstoß und dadurch mehr Lebensqualität in der Stadt. Zudem sind die neuen Elektrobusse leiser und damit deutlich besser für die Anwohnerinnen und Anwohner“, so Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) in einer Videobotschaft.

„Diese Bundesgelder fördern in Kassel eine nachhaltige Energieversorgung mit Elektromobilität im ÖPNV. Dieser wichtige Beitrag zu mehr Klimaschutz, einer verbesserten Luftqualität sowie weniger Lärm wird Kassel zu noch mehr Lebensqualität verhelfen und kann so als gutes Beispiel für andere Städte dienen“, erklärt Timon Gremmels abschließend.

Das Video mit Svenja Schulze ist unter diesem Link zu finden: https://www.facebook.com/watch/?v=1197038067362179