Gremmels (SPD): „Bundesinnenministerium muss corona-konforme Einreise der Partner ermöglichen“

Der Kasseler SPD-Bundestagsabgeordnete appelliert an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die zur Eindämmung der Corona-Pandemie erlassenen Reisebeschränkungen für binationale Paare und deren Familien, die ausserhalb der EU leben zu lockern, indem ihre Einreisevoraussetzung mit der verheirateter Paare gleichgestellt wird. Zusammen mit Kolleginnen und Kollegen des Deutschen Bundestags und des Europäischen Parlaments habe ich einen fraktionsübergreifenden Appell an Minister Seehofer gerichtet (www.loveisessential.de).

„In diesem fordern wir das Bundesinnenministerium auf, die Einreise von Partnerinnen und Partnern von deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern aus Drittländern unter bestimmten Voraussetzungen zu erlauben. Viele von Ihnen haben sich sein Monaten nicht mehr gesehen. Das stellt die Beziehungen vor große Herausforderungen, wie Betroffene mir berichtet haben. Im Extremfall kann ein Elternteil, der Geburt ihres Kindes nicht beiwohnen“, erläutert Gremmels.

Länder wie Norwegen und Dänemark zeigen, wie eine solche Regelung aussehen kann. Dort wird die Einreise gestattet, sofern ein negativer Corona-Test vorliegt, der nicht älter als 72 Stunden ist und sich die Einreisenden unverzüglich in Quarantäne begeben. „Solche corona-konforme Einreiseregelungen für unverheiratete Partner*innen aus Drittstaaten sollte auch Deutschland unverzüglich ermöglichen“, so Gremmels abschliessend.