Einigung der Koalition ebnet den Weg – Gremmels (SPD): Solardeckel wird unverzüglich abgeschafft

„Mit der gestrigen Einigung der Fraktionen der ‚Großen Koalition‘ die Mindestabstände für Windkraftanlagen in den Bundesländern zu regeln, hat das lange Warten endlich ein Ende: Der sogenannte Solardeckel wird unverzüglich abgeschafft. Das ist eine gute Nachricht für die Solarregion Kassel, insbesondere für den Wechselrichterhersteller SMA und das Fachhandwerk, die endlich langfristig planen können“, freut sich der Kasseler Abgeordnete und zuständige Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Timon Gremmels (Niestetal).

„Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie und der Diskussion über ein nachhaltiges Konjunkturprogramm braucht es einen neuen Wachstumsschub für die Solarenergie, der preiswertesten und in der Bevölkerung akzeptiertesten Form der erneuerbaren Energieerzeugung. Doch der einst von Peter Altmaier (CDU) als damaliger Umweltminister eingeführte Solardeckel hätte die Förderung vieler neuer Solaranlagen schon in wenigen Monaten vollständig auslaufen lassen. Ein deutlicher Einbruch beim Ausbau der Solarenergie wäre die Folge gewesen; ein Szenario, das es unbedingt zu verhindern galt“, erläutert Gremmels die Tragweite der Entscheidung.

„Dass die Abschaffung des Solardeckels nun gerade noch rechtzeitig erfolgt, ist ein echter Durchbruch, für den ich gemeinsam mit vielen Akteuren in der Region lange gekämpft habe. Mit der Abschaffung des Solardeckels sichern wir gut bezahlte zukunftsfähige Arbeitsplätze, wir stärken das mittelständische Handwerk und die regionale Wertschöpfung und wir leisten einen ganz erheblichen Beitrag für mehr Klimaschutz in Deutschland. Die Solarbranche hat nun wieder großes Wachstumspotential“, so Gremmels abschließend.