Videoüberwachung an Bahnhöfen

Deutsche Bahn will Kameras an Bahnhof Wilhelmshöhe installieren

Im vergangenen Jahr habe ich vom Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für das Land Hessen, Dr. Klaus Vornhusen, wissen wollen, ob und wenn ja, wann eine Videoüberwachung an den Kasseler Bahnhöfen Wilhelmshöhe und Hauptbahnhof geplant sei.

Hintergrund waren die Ereignisse im Frankfurter Hauptbahnhof, als unter anderem ein kleiner Junge in das Gleisbett geschubst wurde und vom einfahrenden Zug getötet wurde. Auch Bahnhöfe in kleineren Städten wie Gießen und Marburg verfügen über Videokameras in den Bahnhöfen.

Ich bin grundsätzlich kein Freund der Videoüberwachung, aber an neuralgischen Punkten ist sie sinnvoll. Dazu zählt für mich ein Bahnhof. Um die Sicherheit der Bevölkerung zu erhöhen, halte ich die Installation von Videokameras an diesen besonderen Orten durchaus für sinnvoll. Dazu gehören vor allem Bahnhöfe mit ihren Gleisanlagen. Auch wenn mögliche Straftaten nicht vollständig verhindert werden können, so hilft eine nachträgliche Auswertung des Videomaterials bei der Aufklörung von Straftaten.

Dr. Vornhusen hat mir in der Zwischenzeit mitgeteilt, dass für den Bahnhof Wilhelmshöhe zum 4. Quartal 2021 die Installation einer Videoanlage geplant sei. Für den Kasseler Hauptbahnhof sei jedoch keine Videoüberwachung vorgesehen.