Sommerausgabe Neues aus Berlin und dem Wahlkreis: Newsletter Nr. 39

Liebe Leserinnen und Leser,

in dieser Woche hat der Bundestag seine Sommerpause unterbrochen und ist zu einer Sondersitzung zur Vereidigung der neuen Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer zusammen gekommen. Grund hierfür war die Wahl ihrer Vorgängerin Ursula von der Leyen zur neuen EU Kommissionspräsidentin durch das Europäische Parlament in der letzten Woche.

Aus meiner Sicht war es richtig, dass die deutschen SPD-Europaabgeordneten von der Leyen nicht mitgewählt haben. Wir wollen Europa stärken. Dazu zählte insbesondere auch das Spitzenkandidatenmodell. Dass wir auch nach der Europawahl daran festgehalten haben, war richtig. Der Vertrauensverlust der SPD in den letzten Jahren liegt auch darin begründet, dass wir zu oft nach Wahlen – immer mit guten Gründen – etwas anderes gemacht haben, als vorher angekündigt.

Dass die CDU-Vorsitzende den freiwerdenden Kabinettsposten entgegen ihrer vorhergehenden Zusage, nicht an den Kabinettstisch zu gehen, doch eingenommen hat, ist schon dreist. Im Vergleich zu Martin Schulz‘ Ankündigung 2018 als Außenminister ins Kabinett Merkel einzutreten, musste AKK nur ein laues Lüftchen an öffentlicher Kritik über sich ergehen lassen. Scheinbar werden an Unions-Politiker andere Maßstäbe angelegt.

Wir arbeiten auch in der Sommerpause an unseren Kernvorhaben weiter: Wir kümmern uns darum, dass Pflegerinnen und Pfleger die Wertschätzung erfahren, die sie für ihre wichtige Arbeit verdienen. Mit einem Gesetz für bessere Löhne in der Pflege schaffen wir die Grundlage für eine bessere Bezahlung – am besten nach Tarif. Wir machen den Pflegeberuf attraktiver, um mehr Menschen für diese verantwortungsvolle Tätigkeit zu gewinnen.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns bei einem meiner Termine in der Sommerpause im Wahlkreis treffen. Besonders ans Herz legen möchte ich Euch meine Sommerwanderung zum Gut Kragenhof am Dienstag, 6. August 2019 ab 15:00 Uhr. Start wird an der Kirche in Sandershausen sein. Mehr Infos und weitere Veranstaltungstipps findet ihr auf den folgenden Seiten. Euch noch eine schöne Sommerzeit.

Timon Gremmels

 

 

Sommer im Wahlkreis

Unterwegs in unserer schönen Region

In unserer Region gibt es viel zu entdecken. Auch in diesem Jahr möchte ich im Rahmen einer kleinen Sommerwanderungen wieder eine Besonderheit erkunden. Gemeinsam mit Euch möchten wir von Sandershausen – Kirche aus zum Gut Kragenhof wandern. Nach knapp 10km entlang der Fulda-Schleife erreichen wir die Halbinsel Kragenhof. Dort befindet sich das Gut Kragenhof mit einer Bio-Bäckerei und ökologischen Landwirtschaft. Die Familie Merz bietet in einem kleinen Rundgang Einblicke in die Erzeugung nachhaltiger und ökologischer Lebensmittel. Auf die Teilnehmer wartet ebenfalls ein rustikales Buffet. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15,- Euro / Person. Die Rückfahrt erfolgt mit dem Shuttleservice, den mein Mitarbeiter Florian Hammer organisiert.

Zur besseren Planung ist eine Anmeldung in meinem Wahlkreisbüro notwendig. Bitte meldet Euch unter der E-Mail—adresse timon.gremmels.wk@nullbundestag.de oder Telefon 0561 / 700 10 52 an.

 

 

Sommerfest im Tierpark Sababurg

Samstag, 10. August 2019 – 14:00 Uhr

Traditionell lädt der Unterbezirk der SPD Kassel-Land zum Sommerfest in den Tierpark Sababurg.

In diesem Jahr findet unser großes Fest am ­Samstag, 10. August 2019, von 14:00 – 17:00 Uhr statt.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Neben ­gekühlten Getränken und deftigen Speisen gibt es Kaffee und Kuchen zu günstigen Preisen. Ich freue mich auf Euren Besuch und viele gute Gespräche.

 

Prozess gegen Kasseler Frauenärztinnen eingestellt

Reform des Paragraphen 219a wirkt

Das ist wirklich eine gute Nachricht. Die von der SPD in der GroKo vorangetriebene Reform des Paragraphen 219a greift. Anfang Juli hat das Amtsgericht Kassel das Verfahren gegen die beiden Kasseler Frauenärztinnen Nora Szász und Natascha Nicklaus eingestellt.

Wir haben uns als SPD ganz klar an die Seite der Frauen sowie der Frauenärzte gestellt. Klar ist aber auch, dass weiterhin die komplette Abschaffung des 219a unser Ziel bleibt.

 

Besuch auf dem Aktivspielplatz Quellhofstraße

Freiwilligenarbeit

In der Kasseler Nordstadt betreibt das Kulturzentrum Schlachthof den Aktivspielplatz Quellhofstraße. Dort habe ich mich über die offenen Angebote des Aktivspielplatzes und die Engagementbereiche des Freiwilligendienstes Kultur und Bildung informiert.

Vor Ort zeigte Sophie Höfert, die ihr FSJ Kultur auf dem Aktivspielplatz macht, das Gelände ihrer Einsatzstelle. Teil der Führung war ein Abstecher in den Gemüsegarten, der von den Kindern gemeinsam mit dem Gärtner im Team erfolgreich bewirtschaftet wird und ein Ausflug in luftige Höhen ins Baumhaus des Spielplatzes. Jedes Jahr leisten rund 140 junge Menschen einen Freiwilligendienst Kultur und Bildung in Hessen und ermöglichen durch ihr Engagement in großen und kleinen Kultureinrichtungen kulturelle Teilhabe für verschiedenste Zielgruppen. Für eine konzeptionelle Weiterentwicklung der Freiwilligendienste hatte der Bundeshaushalt 2019 zusätzliche Fördermittel zur Verfügung gestellt, die in 2020 bislang jedoch nicht mehr vorgesehen sind. Freiwilligendienste sind ein wichtiger Pfeiler bürgerschaftlichen Engagements.

Diese tollen Eindrücke aus meinem Wahlkreis nehme ich sehr gerne mit nach Berlin. Vor allem werde ich mich mit der SPD-Bundestagsfraktion dafür einsetzen, dass auch künftig ausreichend finanzielle Mittel bereitstehen, um dieses großartige Angebot flächendeckend fortführen zu können.

 

Gemeinsam stark für Bildung in der digitalen Welt

SPD-Bundestagsfraktion im Dialog zur Bildungspolitik der SPD in Niestetal, Wilhelm-Leuschner-Schule

Der Digitalpakt Schule kommt: 5,5 Mrd. Euro werden von Bund und Ländern in den nächsten fünf Jahren in die Digitalisierung unserer Schulen investiert. Damit wird eine langjährige Forderung der SPD-Bundestagsfraktion endlich umgesetzt: Wir wollen die Schulen fit für die Digitalisierung machen. Der Digitalpakt Schule schafft dringend notwendige Verbesserungen beim digitalen Lehren und Lernen in allen Schulformen. Denn jetzt können alle Schulen in Deutschland eine gute digitale Ausstattung gefördert bekommen. Mit der Veranstaltung wollen wir gemeinsam mit meiner Bundestagskollegin Marja-Liisa Völlers, MdB stellv. Vorsitzende der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Welt, Andreas Siebert — Vize-Landrat im Landkreis Kassel und Manuela Strube — Landtagsabgeordnete im Landkreis Kassel ins Gespräch kommen und über die Ziele und Möglichkeiten des Digitalpakts Schule diskutieren.

Was ergibt sich aus dem Digitalpakt Schule individuell für unsere örtliche Schullandschaft in Stadt und Landkreis und wo kann die neue Fördermaßnahme konkret ansetzen? Außerdem wollen wir darüber ins Gespräch kommen, welche Chancen, aber auch Herausforderungen die Digitalisierung der Schulen mit sich bringt. Wo sind die Schwerpunkte zu setzen, damit digitale Lernorte zielgerichtet ausgebaut werden können? Und auch nicht zu vergessen, welche Lerninhalte benötigen Schülerinnen und Schüler, um auf die Herausforderungen in der digitalen Welt angemessen vorbereitet zu sein?

Wo: Wilhelm-Leuschner-Schule in Niestetal (Karl-Marx-Straße 32, 34266 Niestetal)

 

Freiwilligendienste leisten wertvolle Arbeit

Bundesfreiwilligendienst vom Bund mit 207 Mio. Euro gefördert

Im Rahmen meiner diesjährigen Sommertour habe ich unter anderem das Boxcamp 27 Nord Kassel sowie den Aktivspielplatz in der Quellhofstraße in der Nordstadt besucht. Diese beiden Einrichtungen stehen exemplarisch für viele, vor allem soziale Einrichtungen, die für einen Einsatz im Rahmen eines Freiwilligendienstes infrage kommen. Der Träger Internationaler Bund bietet im 27 Nord Jugendlichen die Chance, ihre Fitness und vor allem ihr Selbstwertgefühl zu verbessern.

Ben, der diesjährige FSJler, sagt, dass er dieses Jahr als persönliche Bereicherung empfindet. Er lernt hier wichtige Sozialkompetenzen und erhält einen anderen Blick in die Gesellschaft. Eine tolle Einrichtung, die zudem wichtige Integrations- und Präventionsarbeit leistet.

Der Bund unterstützt den Bundesfreiwilligendienst mit 207 Mio. Euro. Wir werden uns auch zukünftig dafür einsetzen, dass die Freiwilligendienste attraktiv ausgestaltet werden und ihnen die Anerkennung zukommt, die ihrer wichtigen Arbeit für das Gemeinwohl in unserer Gesellschaft würdigt.

 

Das THW schafft 2.000 neue Einsatzstellen für Freiwillige

Weitere Einsatzmöglichkeiten für Bundesfreiwillige ab Herbst möglich

Auch das Technische Hilfswerk (THW) bietet ab Herbst jährlich bis zu 2.000 neue Stellen im Bundesfreiwilligendienst an. Somit wird der Einsatzbereich für Freiwillige nochmal deutlich erweitert. Das THW ermöglicht dadurch jungen und auch lebenserfahrenen Menschen während des einjährigen Engagements neue Perspektiven zu entdecken und sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Bundesfreiwilligendienstleistende können sich beim THW ausprobieren, weiterqualifizieren und für die Gesellschaft einbringen. Dazu gehören unter anderem auch spannende Aufgaben in der Gerätewartung, der Öffentlichkeitsarbeit, die Werbung von Helferinnen und Helfern, die Jugendarbeit sowie die Unterstützung bei der Vorbereitung von Übungsdiensten, Veranstaltungen und Einsätzen.

Freiwilliges Engagement macht zufrieden, fördert die persönliche Entwicklung und stärkt die Gemeinschaft. Und diese gesellschaftliche Beteiligung und Mitgestaltungen liegt in der „DNA“ des THW.

Mehr Informationen über den Bundesfreiwilligendienst beim THW gibt es auf der Webseite
www.entdecke-bufdi.de.

 

Wanderausstellung des Bundestags zu Gast in Kassel

2. – 6. September 2019 im Kreishaus des Landkreis Kassel

Auf einundzwanzig Schautafeln werden die wesentlichen Informationen über Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments und seiner Abgeordneten vermittelt. Auf einem Multitouchtisch und einem Computerterminal können Filme, multimediale Anwendungen und der Internetauftritt des Deutschen Bundestages angeschaut werden. Weiterhin liegt Informationsmaterial zur kostenlosen Mitnahme bereit.

Insbesondere Schulklassen haben neben Einzelbesuchern die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. In der Zeit vom 02. September bis 06. September 2019 wird die Ausstellung auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Timon Gremmels im Kreishaus des Landkreises Kassel, Wilhelmshöher Allee 19-21, 34117 Kassel, präsentiert.

Ergänzend zur Ausstellung finden zur Wissensvermittlung gruppenspezifische Vorträge mit Diskussionsrunden statt. Diese werden von einer freiberuflichen Honorarkraft des Deutschen Bundestages betreut; Dauer ca. eine Unterrichtsstunde, maximal 30 Personen pro Gruppe, geeignet ca. ab 8. Klasse. Gruppen und Schulklassen, die an einem Vortrag mit Diskussionsrunde für Ihre Schülerinnen und Schüler oder als andere Gruppe/Verein interessiert sein, setzen sich für eine Terminvereinbarung vorab bitte mit meinem Wahlkreisbüro unter 0561-700 10 52 oder per E-Mail an timon.gremmels.wk@nullbundestag.de in Verbindung.

 

 

Ein Jahr in die USA – PPP-Stipendiat verabschiedet

Bewerbungen für das Programmjahr 2020/21 sind bis zum 13. September 2019 möglich

Für ein Jahr in die USA und dort Land und Leute sowie erste Einblicke in die Arbeitswelt und ins Collegeleben erhalten, dieser Wunsch vieler junger Leute wird durch das Parlamentarische Patenscahftsprogramms des Deutschen Bundestags und des US-Kongresses möglich. In der vergangenen Woche habe ich nun meinen diesjährigen „Paten“ Lukas Telega für ein Jahr in die USA verabschiedet. Lukas hat nach seinem Abitur eine Ausbildung zum Industriekaufmann beim Solartechnikhersteller SMA erfolgreich abgeschlossen. Er wird als junger Berufstätiger am Austauschprogramm teilnehmen. Ich bin mir sicher, dass Lukas ein guter Botschafter sein wird.

Auch in diesem Jahr möchte ich als Bundestagsabgeordneter, einem jungen Menschen aus dem Wahlkreis Kassel die Chance geben, über das Parlamentarische Patenschafts-Programm ein Austauschjahr in den USA als Junior-Botschafter unseres Landes zu verbringen.

Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige erhalten auf der Webseite des Deutschen Bundestags weitergehende Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen: http://www.bundestag.de/ppp.

Eine Bewerbung ist bis zum 13. September 2019 möglich.