Neues aus Berlin und dem Wahlkreis: Newsletter Nr. 17 – Sommerausgabe

Liebe Leserinnen und Leser,

in Berlin ist Sommerpause. Auch bei uns in Hessen sind die Sommer­ferien voll im Gange. Die parlamentarischen Sommer­pause erlaubt mir, häufiger als sonst im Wahlkreis unterwegs zu sein. Auf zahlreichen Veranstaltungen, Märkten und Plätzen sowie an Infoständen der Ortsvereine bin ich im Austausch mit Euch. Das ist mir auch besonders wichtig. Mit dieser Ausgabe des Newsletters möchte ich Euch einen Einblick in meine Arbeit geben.

Mitte März haben wir uns als 12 neue Abgeordnete der SPD-Bundestagsfraktion mit einem Thesenpapier zum Er­neuerungsprozess der Sozialdemokratie zu Wort gemeldet. Die große Resonanz hat uns überrascht, die vielen positiven Reaktionen haben uns gefreut und bestätigt.

Wir haben weiter am Erneuerungsprozess gearbeitet und nun 4 Thesenpapiere vorgelegt. Der von der Partei ­beschlossene Erneuerungsprozess eröffnet nun allen Mitgliedern die Möglichkeit, sich aktiv bei dieser Aufgabe einzubringen. Auch wir wollen dies mit den vorliegenden Papieren tun. Dabei geht es uns nicht darum, fertige und vollständige Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit zu geben. Wir wollen mit unseren Thesen­papieren die Diskussion in unserer Partei bereichern, Anregungen geben, Ideen formulieren und so dafür sorgen, dass wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus diesem angestoßenen Prozess langfristig gestärkt hervorgehen.
Hier gibt es unsere Thesen zum Nachlesen:

Thesenpapier zum Erneuerungsprozess der SPD

Auch in den kommenden Wochen bin ich im Wahlkreis ­unterwegs. Am Dienstag, 21. August 2018, 18:00 Uhr, möchte ich mit Euch zum Thema „Pflege stärken – für ein solidarisches Land“ ins Gespräch kommen. Oder besucht das traditionelle Sommerfest der SPD Kassel-Land im ­Tierpark Sababurg am Samstag, 4. August 2018, 14:00 Uhr. Vielleicht treffen wir uns auf dem Zissel oder der Wehl­heider Kirmes. Oder ihr wandert mit mir im Rahmen ­meiner Sommertour am 1. August – 15:00 Uhr mit vom Brasselsberg zum ­Herkules oder am 2. August – 15:00 Uhr von Ihringshausen zum Fulda-Freizeitzentrum in Knickhagen. Es ist viel los in der Region. Und wir Sozialdemokraten sind dabei. Nutzen wir die Gelegenheit, um für unsere Ideen für ein solidarisches Land zu werben.

Ich freue mich auf viele Gelegenheiten, mit Euch ins ­Gespräch zu kommen.

Timon Gremmels

 

 

Praxiswoche bei der Tafel Kassel

Einblick in die wertvolle Arbeit der Tafel

Wie in jedem Jahr nutze ich auch jetzt die parlamentarische Sommerpause, um eine Praxiswoche in einer ­sozialen Einrichtung zu machen. In diesem Jahr bin ich bei der Tafel Kassel im Einsatz und packe mit an. Über 120 ehrenamtliche Mitstreiterinnen und Mitstreiter sorgen Woche für Woche darür, dass annähernd 3000 bedürftige Personen mit preiswerten Lebensmitteln versorgt werden.

Eigentlich dürfte es in einem so reichen Land, wie Deutschland es ist, keine Notwendigkeit für die Tafeln geben. Jeder Mensch muss in die Lage versetzt werden, von seinem Einkommen angemessen und würdig leben zu können. Solange sie aber notwendig sind, müssen sie tatkräftig unterstützt werden. Nur aufgrund des großartigen Einsatzes der vielen Freiwilligen kann die Arbeit der Tafel funktionieren.

Wie sieht die Arbeit der freiwilligen Helfer aus? Es gibt mehrere Gruppen und Schichtdienste. Vormittags sind drei Transporter, die das Mercedes Werk in Kassel gestiftet hat, in und um Kassel bei verschiedenen Supermärkten und Bäckereien unterwegs, um Waren abzuholen. Es handelt sich um Waren, die von den Märkten nicht mehr zum Verkauf angeboten werden, die aber noch gut sind. Wenn die Lebensmittel in der Zentrale der Tafel ankommen, werden sie geputzt und aufbereitet, so dass sie zur Abgabe an die Bedürftigen für einen symbolischen Betrag von 2,- Euro verkauft werden können.

Ich danke allen Helferinnen und Helfern sowie Sponsoren der Tafel Kassel, die durch ihren Einsatz diese großartige Leistung der Tafel erst möglich machen.

 

Pflege stärken – für ein #solidarischesLand

SPD-Bundestagsfraktion vor Ort am Dienstag, 21. August 2018 – 18:00 Uhr, Palais Hopp – Goethestraße 29-31, Kassel

Wer pflegt mich, wenn ich im Alter auf die Hilfe anderer angewiesen bin? Wie sieht diese Pflege aus? Kann ich mir die Pflege, die ich brauchen werde, überhaupt ­leisten? Wie können die Pflegeberufe attraktiver ­werden? ­Diese und weitere Fragen sind für jeden von uns bedeutsam. Immer mehr Menschen wollen Antworten auf die konkreten Fragen des Alltags, denn unsere Gesellschaft wird immer älter und die Zahl der Pflegebedürftigen steigt. Mit dem Sofortprogramm Pflege haben wir im Koalitions­vertrag ein Maßnahmenpaket vereinbart, um eine bessere Personalausstattung in der Altenpflege und den Krankenhäusern zu erreichen. Wir kümmern uns um die Verbesserung der Vergütung der Fachkräfte und die Abschaffung des Schulgelds in den Gesundheitsberufen.

Über diese und weitere Fragen will ich mit Euch diskutieren. Gemeinsam mit Bettina Müller, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Main-Kinzig und Mitglied im Gesundheitsausschuss sowie mit Heike Grau von Verdi Nordhessen lade ich Euch zur Veranstaltung „Pflege stärken – für ein solidarisches Land“ ein. Dienstag, 21. August 2018 – 18:00 Uhr, im Palais Hopp, Goethestraße 29-31 in Kassel.
Um Anmeldung an timon.gremmels.wk@nullbundestag.de wird gebeten.

 

Sommerwandertour im Wahlkreis

Auf Wandertour in unserer Heimat unterwegs

Auch in diesem Jahr wird es wieder zwei ­Wanderungen im Wahlkreis geben. Los geht es am Mittwoch, 1. August 2018, 15:00 Uhr, mit ­einer 8km langen Wanderung über die 12. ­Etappe des Kassel-Steigs vom Kasseler Ortsteil Brasselsberg, entlang der Dönche vorbei am Waldsee „Asch“ durch den Bergpark. Auf dem Weg durch das Weltkulturerbe bis zum Herkules kommen wir an Sehenswürdigkeiten wie der Löwenburg oder dem Steinhöfer Wasserfall vorbei. Start ist um 15:00 Uhr am Wanderparkplatz Blütenweg (­Konrad-Adenauer-Straße 59, Kassel).

Bereits tags drauf am Donnerstag, 2. August 2018, um 15:00 Uhr, ­setzen wir die Wander­reihe mit einer ca. 12km langen Tour vom Bahnhof Fulda­tal-Ihringshausen entlang der Fulda zum Fulda-Freizeitzentrum Krummbach in Fuldatal-Knickhagen fort. Bei dieser Tour werde ich von unserem SPD-Landtagskandidaten und Kreistagsabgeordneten Oliver Ulloth begleitet.

Beide Wanderungen sind eine gute Gelegenheit, locker und ungezwungen miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Ein Shuttleservice zum Ausgangspunkt der Wanderungen steht selbstverständlich zur Verfügung.

Weitere Infos und Anmeldungen gerne an mein Wahlkreisbüro an
timon.gremmels.wk@nullbundestag.de oder telefonisch unter 0561-700 10 52.

 

Sommerfest im Tierpark Sababurg

Samstag, 4. August 2018 – 14:00 Uhr

Traditionell lädt der Unterbezirk der SPD Kassel-Land zum Sommerfest in den Tierpark Sababurg.

In diesem Jahr findet unser großes Fest am ­Samstag, 4. August 2018, von 14:00 – 17:00 Uhr statt.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Neben ­gekühlten Getränken und deftigen Speisen gibt es Kaffee und Kuchen zu günstigen Preisen. Ich freue mich auf Euren Besuch und viele gute Gespräche.

 

Politische Gespräche in Brüssel: Energiepolitik im Fokus

Erneuerbar, effizient und nachhaltig soll unsere Energie­versorgung in Zukunft aussehen. Dabei gewinnt die europäische Dimension auch in der Energiepolitik zunehmend an Bedeutung: Die nationalen und europäischen Klima­ziele, der Ausbau der Erneuerbaren ­Energien sowie der Netze, die Versorgungssicherheit und der ­länderübergreifende Stromhandel gehören ebenso wie der unterschiedliche Umgang mit der Kernenergie zu einer Auswahl von Themen, in denen wir in Europa in den kommenden Jahren verstärkt an einem Strang ziehen müssen.

Aus diesem Grund habe ich mich in Brüssel mit ­meiner ebenso engagierten Kollegin, der ebenfalls aus Kassel stammenden SPD-Europaabgeordneten Martina ­Werner zu einem intensiven und spannenden Austausch getroffen. Unsere Gespräche drehten insbesondere um das sog. Clean Energy Package, das derzeit im Trilog zwischen Kommission, Rat und EU-Parlament verhandelt wird, und mit dem unter anderem die europäischen Effizienz- und Erneuerbaren-Ziele für das Jahr 2030 festgelegt werden. Die Auswirkungen des umfangreichen Maßnahmenpakets haben wir schließlich im Rahmen eines von der Landesvertretung Nordrhein-Westfalens bei der EU organisierten Energiedialogs mit Vertretern des Landes, der EU-Kommission, von Gewerkschaften, Netzbetreibern, Verbänden und der Industrie diskutiert. Deutlich geworden ist, dass die bremsende Rolle des deutschen Wirtschafts- und Energieministers Peter Altmaier, der sich auf europäischer Ebene für Ziele einsetzt, die weit hinter unseren nationalen Ansprüchen zurückbleiben, offenbar auch auf europäischer Ebene zunehmend auf Unverständnis stößt. Dem Einsatz der europäischen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten für eine vernünftige progressive Energiepolitik kommt damit eine umso gewichtigere Bedeutung zu.

Die Energiepolitik ist jedoch nur eines von mehreren politischen Themenfeldern, in denen die Europäische Union künftig noch mehr Verantwortung tragen muss. Beim Schutz ihrer Außengrenzen, der Migrationspolitik, der gemeinsamen Verteidigung aber auch in den Bereichen Bildung, Forschung und Digitalisierung hat die EU neue Aufgaben zu schultern, während gleichzeitig der Austritt Großbritanniens eine milliardenschwere Lücke ins EU-­Budget reißt. Haushaltskommissar Günther Oettinger, mit dem ich mich in Brüssel über diese Themen unterhalten habe, ist um seine Aufgabe wahrlich nicht zu beneiden: Einen EU-Haushalt für die Jahre 2021 bis 2027 vorzulegen, der die Interessen aller dann wohl 27 Mitgliedstaaten berücksichtigt. Dass der von Oettinger im Mai vorgelegte Entwurf ein Viertel des Budgets für Klimaschutz vorsieht, begrüße ich sehr. Vor diesem Hintergrund unterstütze ich auch, dass Finanzminister Olaf Scholz (SPD) bereits signalisiert, eine maßvolle Erhöhung der deutschen Beiträge mittragen zu wollen. Andererseits muss aber klar sein, dass zusätzliche EU-Gelder nur dann fließen können, wenn europäische Solidarität auch in der Migrationspolitik gelebt wird – und unsere gemeinsamen Werte und Regeln etwa der Rechtsstaatlichkeit von ausnahmslos allen Mitgliedstaaten geteilt und respektiert werden.

Das barsche Auftreten Donald Trumps auf dem zur selben Zeit stattfindenden NATO-Gipfel bestärkte mich jedenfalls in meinem Glauben an Europa: Nur mit einem starken europäischen Zusammenhalt können und werden wir die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich meistern: Unsere Antwort auf America first kann nur Europe united lauten.

In diesem Sinne danke ich Martina Werner für die engagierte Unterstützung bei der Organisation meiner Reise und der Vermittlung von fachkundigen Gesprächspartnern. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit, um die Interessen von Kassel, der Region und ihrer Beschäftigten im Bund und in der EU weiterhin stark zu vertreten.

 

Der Messinghof erstrahlt in neuem Glanz

Denkmalschutzprogramm des Bundes beteiligte sich bisher mit über 500.000 Euro

Die Wiege des Herkules – der Messinghof im Kasseler Stadtteil Bettenhausen – erstrahlt ab sofort in neuem Glanz. Ich freue mich, dass ich zu Beginn meiner Sommertour gemeinsam mit der Familie Glinicke einen Rundgang durch den Messinghof machen konnte. Dem Einsatz der ­Familie Glinicke, vor allem von Firmengründer Peter ­Glinicke, ist es zu verdanken, dass der Messinghof aufwendig und mit viel Liebe zum Detail restauriert wurde. Auch der Bund unterstützte die Sanierung seit 2014 mit insgesamt über 500.000 Euro aus Mitteln des Denkmalschutzsonderprogramms.

Hier hat meine Vorgängerin Uli Gottschalck als Mitglied im Haushaltsausschuss dafür gesorgt, dass die Mittel nach Kassel fließen.

Mit dem Messinghof verfügt der Kasseler Osten künftig über ein besonders schmuckes Kleinod: Für alle Kasseler, Kasselaner und Kasseläner gewissermaßen ein besonderes Stück Heimat, denn im Messinghof wurden im 18. Jahrhundert die Kupferplatten für die Herkulesfigur geschmiedet.

Das Sanierungsprojekt ist noch nicht ganz abgeschlossen. Ich werde mich für eine ­weitere Unterstützung in Berlin stark ­machen, damit die älteste noch erhaltene Stätte Kasseler Industriekultur zukunftsfest gemacht werden kann. Familie Glinicke, Bund und Land tragen jeweils ein Drittel der Kosten.

Der Messinghof kann als Veranstaltungsort für Firmenveranstaltungen, Familienfeiern oder Schulungen gemietet werden. Weiterhin finden historische Fahrzeuge im Erdgeschoss und Innenhof des Messinghofs einen würdigen Rahmen zur Präsentation.

 

Auf einen Kaffee mit Timon

Montag, 03. September 2018 – 16:00 Uhr, Bebelplatz, Kassel

Im letzten Bundestagswahlkampf haben mein Team und ich die Veranstaltungsreihe „Auf einen Kaffee mit Timon“ entwickelt, um so in lockerer Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee auf einem schönen Platz in einem Kasseler Stadtteil mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Daran würde ich auch gerne in diesem Sommer anknüpfen.

Am Montag, 03. September 2018 – 16:00 Uhr, besteht auf dem Bebelplatz wieder die Gelegen­heit dazu.

Ich freue mich auf viele gute Gespräche.

 

Ole wird ein sehr guter Botschafter Deutschlands in den USA sein

Stipendiat des Parlamentarischen Patenschafts-Programms verbringt das kommende Schuljahr in den Staaten

Gut vorbereitet startet der 15-jährige Ole Handschug aus Kassel Anfang August in das Abenteuer Auslandsstipendium. Der Schüler des Kasseler Albert-Schweitzer-Gymnasiums verbringt das kommende Schuljahr mit einem Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms des Deutschen Bundestags und des US-Kongresses imamerikanischen Bundes­staat Kansas. „Ich freue mich auf ein spannendes Jahr in den Staaten, ein Jahr, in dem ich viel ausprobieren möchte und vor allem viel über Land und Leute erfahren will“, freut sich Ole über das bevorstehende Auslandsjahr.

Ich wünsche Ole ein spannendes und ereignisreiches Jahr in den Vereinigten Staaten und freue mich auf seine Berichte nach seiner Rückkehr nach Kassel im kommenden Sommer.

Wer selbst einmal als junger Botschafter am Parlamentarischen Patenschafts-Programm teilnehmen möchte, kann sich für das Schuljahr 2019/20 noch bis zum 14. September 2018 unter www.bundestag.de/ppp bewerben.