Gremmels: „Mit Unterwasser Pumpspeicherkraftwerken die Energiewende nachhaltig voranbringen“

Bild: Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte 2018"

Kasseler Fraunhofer Institut ist ausgezeichneter Ort 2018

Für das Projekt Unterwasser Pumpspeicherkraft wurde das Kasseler Fraunhofer Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE) im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ geehrt. Zum Jahresmotto „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland“ liefern die Projekte vorbildliche Antworten auf die Frage, wie Lebenswelten miteinander verbunden werden können, Bekanntes auf den Prüfstand gestellt und damit dem Gemeinwohl gedient werden kann. Eine hochkarätig besetzte Expertenjury wählte aus rund 1.500 eingereichten Bewerbungen die 100 Preisträger aus.

„Ich freue mich, dass das in Kassel ansässige Fraunhofer Institut IEE einen ausgezeichneten Beitrag zur weiteren Entwicklung der Energiewende leisten und zugleich damit als innovativer Ort im Land der Ideen ausgezeichnet wird“, kommentiert der Kasseler SPD-Bundestagsabgeordneter Timon Gremmels die Auszeichnung. „Als Energiepolitiker freue ich mich über das innovative Konzept und den damit verbundenen Diskussionsbeitrag von Fraunhofer bei der weiteren Entwicklung der Erneuerbaren Energien“, so Gremmels.

„Das Konzept sieht vor, dass in Offshore-Windparks gewonnener Strom in riesigen Unterwasserspeichern eingebracht und bei Energiebedarf an Land weitergegeben wird. Dies geschieht durch die Speicher hindurch fließendes Meerwasser, das die Unterwassergeneratoren antreibt und den erzeugten Strom über Unterwasserkabel an Land liefert“, freut sich Gremmels über das innovative Konzept.

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.