SPD-Abgeordnete fordern Landesregierung in parlamentarischer Initiative zur Aufklärung über die Personalsituation der Kasseler Polizei auf

Angesichts der immer stärker steigenden Arbeitsbelastungen der Polizeibeamtinnen- und Beamten, die auch im Bereich der Polizeidirektion Kassel stetig zu nehme, wollen die SPD-Landtagsabgeordneten Wolfgang Decker, Uwe Frankenberger und Timon Gremmels Aufklärung über die tatsächliche Stellensituation bei der Polizeidirektion Kassel, einschließlich der Reviere Kassel-Mitte, Ost, Vellmar, Baunatal sowie der Autobahnstation Baunatal.

In einer parlamentarischen Initiative fragen die Abgeordneten unter anderem nach Stellenentwicklung der letzten 5 Jahre und ob die vorhandenen Stellen derzeit auch alle besetzt sind. Sie erwarten von der Landesregierung dazu eine detaillierte Auskunft. Des Weiteren wollen sie, nach Dienststellen aufgeschlüsselt, wissen, wieviel Mehrarbeitsstunden bei den Vollzugsbeamten und wie viele Krankheitstage angefallen sind. Darüber hinaus ebenso, wieviel Polizistinnen und Polizisten über 55 Jahre alt sind. Die Abgeordneten betrachten nicht nur Personalsituation mit Sorge sondern auch die zunehmenden Angriffe auf die Beamtinnen und Beamte und wollen auch hierzu genaue Angaben.