Olaf Scholz stimmt Genossinnen und Genossen auf das Jahr 2017 ein

Entspannt und überpünktlich kam Olaf Scholz, Erster Bürgermeister von Hamburg, per ICE zum 20. Neujahrsempfang der SPD Kassel-Land nach Schauenburg und wurde dort von den SPD-Bundestagskandidaten Esther Dilcher, Timon Gremmels und Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub empfangen.

Die Strecke ist ihm wohl vertraut, war er doch als Anwalt für Arbeitsrecht früher häufig beim Bundesarbeitsgericht in Kassel. Auch für die diesjährige documenta, die er ganz privat besuchen will, sei das Hotel schon gebucht. Die rund 400 Gäste erlebten einen gut gelaunten und hochmotivierten stellvertretenden SPD-Parteivorsitzenden.

Zwei Tage vor der Einweihung der Elbphilharmonie versprach Scholz, dass jedes Hamburger Kind während seiner Schulzeit einmal kostenlos in den Genuss klassischer Musik im neuen Wahrzeichen der Hansestadt kommen soll. Auch seien die Kindertagesstätten in Hamburg für die Eltern beitragsfrei. Dies koste die Stadt zwar rund 800 Mio. Euro pro Jahr, sei aber eine lohnende Investition in die frühkindliche Bildung und eine spürbare Entlastung der Eltern. Nicht nur für diese Aussage erhielt Scholz viel Applaus von den Gästen. Nach guter Bewirtung des Bad Emstaler Hoteliers Stefan Frankfurth wurde Scholz von Schauenburgs SPD-Bürgermeisterkandidat Michael Plätzer mit Ahle Wurscht Richtung Norden verabschiedet.