Gremmels (SPD): „Genossenschaftsgedanke auch in unserer Region aktueller den je“

"Der Genossenschaftsgedanke ist über 150 Jahre alt und ist auch in der Region Kassel populärer den je", so der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels (Niestetal) anlässlich des internationalen Genossenschaftstages, der am 2. Juli begangen wird.

"Egal oben Einkaufsgenossenschaft, Wohnungsbaugenossenschaft, oder Genossenschaftsbanken – Das alte Motto ‚Das Geld des Dorfes, dem Dorfe` bringt die Idee des Genossenaschaftswesens auf den Punkt. Nicht von großen Finanziers abhängig zu sein, sondern finanzielle Stärke durch die Gemeinschaft zu erlangen ist wieder populär.

Neuen Schwung erhält der Genossenschaftsgedanke mit der Energiewende. Für Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen, Windrädern und Biogasanlagen haben sich viele Menschen in Genossenschaften zusammengeschlossen. "Eine dezentrale Finanzierung passt hervorragend zu einer dezentralen Energieerzeugung. In beiden Fällen profitiert die Region durch eine gestärkte regionale Wertschöpfung. Und ganz egal, ob man nur einen Anteil oder 100 Anteile hat, man hat nur eine Stimme."

"Für mich ist es daher selbstverständlich Mitglied einer Genossenschaftsbank und einer Energiegenossenschaft zu sein", so Gremmels.

Der Tag der Genossenschaften wird seit 1992 an jedem ersten Samstag im Juli begangen. Mit diesem Tag soll die Arbeit von Genossenschaften stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. "Ich würde mich freuen, wenn dass Genossenschaftswesen in Zukunft noch mehr Zuspruch erfahren würde", so Gremmels abschließend.