Abgeordnete informieren sich über Innovationen aus Burgwald

Der umwelt- und energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Timon Gremmels besuchte mit seiner Landtagskollegin Dr. Daniela Sommer die Firma Osborn International. Sie ist Hersteller von technischen Bürsten und hat ein vollautomatisches Solar-Reinigungssystem für großflächige Photovoltaik-Anlagen entwickelt.

Geschäftsführer Marcus Schmidt sowie Hans-Joachim Schneider und Lasse Becker begrüßten die Gäste und informierten sie über die Firma und die innovativen Entwicklungen. Im Mittelpunkt stand das neuste Produkt: „SolarProtec“. Das automatische Solar-Protec-Reinigungssystem der Firma Osborn ist besonders geeignet für großflächige, dachparallele Photovoltaik-Anlagen. Eine rotierende Walzenbürste reinigt die Solarmodule auf schonende Weise. Wenn ein vorher bestimmter Verschmutzungsgrad erreicht ist, arbeitet das System automatisch bei Nacht und Regen. Dadurch ist keine Zuführung von entmineralisiertem Wasser notwendig. Die Nachtarbeit vermeidet dabei eine unnötige Verschattung der Anlage. Und das Regenwasser dient quasi als Spülmedium und entfernt den Schmutz.

Dieses System ist gerade für Solaranlagen in landwirtschaftlichen Betrieben, die unmittelbar in der Nähe von Silos, Ställen und Biogasanlagen sind, eine gute Hilfe. Wenn die Solarmodule verschmutzt sind, beginnt das Reinigungssystem zu arbeiten, so dass die gereinigte Oberfläche wieder absorbie-ren kann und der Solarertrag nicht aufgrund der Verschmutzung drastisch zurückgeht. D. h. dass der Ertrag optimiert wird und diese Form der Reinigung für Solaranlagen wirtschaftlich ist. Marcus Schmidt berichtet: „Die Reinigungsanlage lohnt sich. Sie bringt im Durchschnitt einen Leistungsge-winn von 15 Prozent. Damit amortisiert sich die Investition nach wenigen Jahren.“

Gremmels und Sommer sind begeistert: „Es ist beeindruckend, wie das neue System eine Effizienz-steigerung der Solaranlage bewirken kann!“ Der energiepolitische Sprecher ist sich sicher: „Das Konzept hat Potential. Überall wo es Solaranlagen gibt, gibt es Verschmutzungen und dadurch bedingte Effizienzprobleme. Mit einem solchen Reinigungssystem wurde eine Lösung geschaffen, um die Effizienz der Anlage zu steigern.“

Daneben wurde mit „SnowProtec“ ein System zum Weichenschutz im Schienenverkehr vorgestellt. Bürsten, die am Rand von beheizten Weichen eingesetzt werden, erzielen eine Energieersparnis von bis zu 75%, wie Tests in einem Windkanal bestätigten.

Nach der Vorstellung der innovativen Produkte und einem konstruktiven Austausch erfolgte eine Betriebsbesichtigung, um das Unternehmen und die Produktionsabläufe kennenzulernen. Zum Abschluss bedankten sich die Abgeordneten für die guten Einblicke in die innovativen Entwicklungen des Burgwalder Unternehmens.