Timon Gremmels (SPD): Deutliche Verschlechterung trotz grüner Regierungsmitglieder

Trotz der Regierungsbeteiligung der Grünen in Hessen fällt die Landesregierung im Ranking des Schadstoffausstoßes der Regierungsdienstwagen von Platz 11 auf Platz 14 zurück. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Studie der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zum Schadstoffausstoß der Fahrzeuge aller Landesregierungen.

„Dabei wollten die Grünen ausweislich ihres Regierungsprogrammes zur letzten Landtagswahl noch Vorbild werden,“ sagte dazu der umweltpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Timon Gremmels, am Freitag in Wiesbaden.

„Nun gilt es zwar zu konstatieren, dass Al-Wazirs Dienstwagen die 130-Gramm-Grenze beim CO2-Ausstoß einhält und das Fahrzeug von Priska Hinz im Mittelfeld angesiedelt werden kann, doch scheint der Einfluss der Grünen nicht mit ihrem früheren Anspruch Schritt halten zu können. „Es geht aber in dieser Frage um die Gesamtverantwortung, und auch hier haben frühere grüne Positionen wohl keine Bedeutung mehr“, sagte Gremmels.

Zitat: „Die öffentlichen Verwaltungen, insbesondere die Landesverwaltung, werden unter unserer Beteiligung die nötige Vorbildfunktion einnehmen, beispielsweise durch Jobticket-Angebote, Umstellung des eigenen Fuhrparks auf effizientere Fahrzeuge bis hin zur Bereitstellung von Dienstfahrrädern“. (aus: Hessen will den Wechsel, Regierungsprogramm Bündnis 90/Die Grünen 2014 – 2019, Seite 71)

Quelle: http://www.duh.de/uploads/media/Dienstwagenauswertung_Landesregierungen_CO2_2015.pdf