Timon Gremmels: „VW–Werk in Baunatal profitiert von Elektroauto-Boom in China – jetzt ist die hessische Landespolitik gefragt“

Als „sehr erfreulich für den Standort Baunatal und die Weiterentwicklung umweltfreundlicher Antriebstechnologien“ bezeichnete der heimische Landtagsabgeordnete Timon Gremmels die jüngste Meldung von VW, in den kommenden 4 Jahren 20 Modelle mit Elektroantrieb auf dem boomenden chinesischen Markt anzubieten. Derzeit stammen weltweit alle E-Antriebsmotoren des VW-Konzerns aus der Baunataler Produktionsstätte.

„Nun gilt es, auch den heimischen Markt für Fahrzeuge mit E-Antrieb zu stärken“, so Gremmels, der als umwelt- und energiepolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion auch für den Bereich der Elektromobilität zuständig ist. „Der vorgestellte Entwurf der Bundesregierung für ein Elektromobilitätsgesetz ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Er bietet den Ländern und Kommunen die Möglichkeit zur Umsetzung neuer Anreize und sinnvoller Privilegien wie etwa kostenfreies Parken, Ausnahmen bei Zufahrtsverboten oder die erlaubte Nutzung von Busspuren für gekennzeichnete Elektrofahrzeuge. Jetzt ist es dringliche Aufgabe der Hessischen Landesregierung, den Gesetzentwurf im Bundesrat zu unterstützen und in Hessen dafür zu sorgen, dass die vorgesehenen möglichen Ausnahmeregelungen auch genutzt werden können“, so Gremmels.

Mit VW in Baunatal und Opel in Rüsselsheim beheimatet das Land Hessen zwei bedeutende Standorte der Automobilproduktion. In diesem Zusammenhang sei es Aufgabe der Landespolitik, die Rahmenbedingungen für innovationsträchtige und umweltfreundliche Technologien nach Kräften zu stärken und zugleich Arbeitsplätze in Hessen zu sichern, sagte Gremmels abschließend.