Gremmels (SPD): „Fracking und Privatisierung sind größte Angriffe auf unser Wasser“

Den morgigen internationalen Weltwassertag nimmt der Niestetaler SPD-Landtagsabgeordnete zum Anlass, auf die vielfache Gefährdung dieses lebensnotwendigen Gutes Wasser aufmerksam zu machen. "Wasser ist die Grundlage allen Lebens und darf weder leichtfertig verschmutzt noch privatisiert werden", so Gremmels.

Als größte Gefahr für unser Wasser sieht der SPD-Umweltpolitiker die aktuellen Pläne von BNK Petroleum, in unserer Region mittels Fracking Erdgas zu fördern. Hier werde sehenden Auges das Risiko für die Verschmutzung, oder gar Vergiftung in Kauf genommen. "Deswegen ist der Weltwassertag eine gute Gelegenheit, sich für ein grundsätzliches Verbot dieser nicht beherrschbaren Technologie auszusprechen", so Gremmels.

Auch die aktuellen Pläne der EU, dass die Kommunen ihre Wasserversorgung künftig europaweit ausschreiben müssen, ist ein Schritt in die falsche Richtung. Wasser ist Teil der Daseinvorsorge und muss daher in öffentlicher Hand bleiben. Der Hessische Landtag hat daher jüngst auf Initiative der SPD-Landtagsfraktion die EU-Kommission aufgefordert, Wasser von der geplanten Dienstleistungskonzessionsrichtlinie auszunehmen.

Der Landtagsabgeordnete wird an diesem Samstag ab 9:30 Uhr am Info-Stand der SPD-Großenritte zum Thema "Wasser" vor dem EDEKA-Markt teilnehmen.