Timon Gremmels (SPD): Transparenz ist das oberste Gebot – Wir wollen wissen, um welche Kommune es sich handelt

Die SPD-Landtagabgeordneten Heinz Lotz (Steinau) und Timon Gremmels (Niestetal) wollen von der Landesregierung wissen, um welche nordhessische Kommune es sich handelt, für die eine Voranfrage zur unkonventionellen Erdgasförderung beim zuständigen Regierungspräsidium Darmstadt eingereicht wurde.

Die SPD-Umweltpolitiker hatten bereits Mitte Februar hierzu bei der Landesregierung nachgefragt. (Drucksachen-Nummer 18/ 5307).

„Es geht uns um eine frühzeitige Information der politischen Gremien und der Öffentlichkeit der in Frage kommenden Kommune. Gerade bei der sehr umstrittenen Fracking -Technologie kann es nicht sein, dass klammheimlich Fakten geschaffen werden und die Betroffenen aus den Medien davon erfahren. Wir verlangen eine frühzeitige Bürgerinformation und -beteiligung. Die öffentlichen Diskussionen in Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen zeigen, wie sensibel dieses Thema ist."

Das Erdgasfracking gilt als umstrittene Technologie, bei der mit Hilfe von Chemikalien Erdgas zur Förderung freigesetzt wird. Falls sich das Vorhaben in Hessen konkretisieren sollte, hält die SPD eine Expertenanhörung im Landtag für erforderlich.