Timon Gremmels (SPD) unterstützt Jürgen Unruhe im NRW-Nachbarwahlkreis Höxter-Warburg

Der Landtagsabgeordnete Timon Gremmels (Niestetal) wird an diesem Samstag, in den nordrhein-westfälischen Nachbarwahlkreis Höxter-Warburg reisen und vor Ort den SPD-Wahlkampf gegen die schwarz-gelbe Landesregierung von Jürgen Rüttgers (CDU) unterstützen. Seit‘ an Seit‘ mit dem dortigen SPD-Kandidaten und bisherigen Landtagsabgeordneten Jürgen Unruhe wird Gremmels für den Regierungswechsel in NRW streiten. Beide werden am Samstag, dem 8. Juni von 10 bis 12 Uhr auf dem Marktplatz in Warburg sein.

Die Chancen der SPD mit ihrer Spitzenkandidatin Hannelore Kraft schätzt Gremmels wenige Tage vor der Landtagswahl am 9. Mai gut ein: "Ob im Bund, in Hessen oder in NRW: Schwarz-Gelb steht für eine chaotische, verfehlte und rückwärtsgewandte Politik und gehört abgelöst. Die Umfragen belegen dies ja auch: Rot-Grün und Schwarz-Gelb liegen gleich auf, Hannelore Kraft erfährt mehr Zustimmung als Amtsinhaber Jürgen Rüttgers. Die Menschen wollen keine soziale Auslese an Schulen, keine Studiengebühren, keine Atomkraft oder die Kopfpauschale. Sie wollen aber auch vor allem keinen Ministerpräsidenten und keine NRW-CDU mehr, die in einem Finanz- und Spendensumpf versinkt."

Seine Beweggründe auch vor Ort in den Wahlkampf einzusteigen, beschreibt Gremmels so:

"Insbesondere in Wahlkampfzeiten ist Solidarität unter Landtagskollegen und Parteimitgliedern gefragt. Ich werde versuchen, meinen Beitrag zu leisten, um Schwarz-Gelb in Düsseldorf abzulösen und NRW unter einer SPD-geführten Landesregierung mit Hannelore Kraft als Ministerpräsidentin wieder zu einem sozial gerechten, ökologisch nachhaltigen und wirtschaftlich leistungsfähigen Land zu machen. Ein rot-grüner Wahlsieg am Sonntag wäre auch ein gutes Signal für Hessen."