Wechsel von Gottschalck zu Gremmels zum 1. November

„Nach 4 ½ jähriger Zugehörigkeit zum Hessischen Landtag gebe ich das Mandat nun an meinen gewählten Ersatzbewerber Timon Gremmels weiter“, erklärt Gottschalck. Auch wenn sie sich jetzt auf neue spannende Aufgaben und Herausforderungen auf der Berliner Bühne freue, trauere sie auch der Wiesbadener Zeit nach. „Ich habe in den letzten Jahren viele nette und freundschaftliche Kontakte geknüpft und konnte für die Menschen in unserer Region in Wiesbaden viel erreichen“, so Gottschalck. Stets habe für sie dabei die Strukturförderung und der Ausbau der kommunalen Infrastruktur sowie die Unterstützung für die wichtige ehrenamtliche Arbeit im Vordergrund gestanden. So konnte sie beispielsweise mithelfen, dass der alte Lärmkoloss ‚Bergshäuser Brücke’ ersetzt wird aber auch bei vielen Einzelschicksalen helfen. „Dass ich das Landtagsmandat zweimal mit dem hessenweit besten SPD-Ergebnis gewann und nun auch den Bundestagswahlkreis mit 12.000 Stimmen Differenz zum CDU-Kandidaten errang, erfüllt mich mit Stolz; ist aber zugleich Ansporn und Verpflichtung“, so Gottschalck.

Nun gibt Gottschalck das ‚Staffelholz’ an Timon Gremmels weiter. „Ich kenne Timon schon sehr lange und daher bin ich mir sicher, dass er die Interessen der Menschen im Landtagswahlkreis Kassel-Land II ebenso bürgernah, energisch und engagiert vertritt, wie ich es getan habe“, so Gottschalck.Der 33 jährige Diplompolitologe wird das Mandat zum 1. November annehmen. „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben im Wahlkreis und in Wiesbaden. Zugleich sind es große Fußstapfen mit namhaften Vorgängern wie Dr. Herbert Günther, Manfred Schaub und Uli Gottschalck in die ich treten werde.“Ganz neu ist das Wiesbadener Parkett für Gremmels nicht. Von 2007 bis Anfang diesen Jahres war er schon in der Landespolitik tätig, zuletzt als Referatsleiter der SPD-Landtagsfraktion für Wirtschaft, Verkehr, Energie und Europa. Noch bis Ende Oktober ist er als Vorstandsreferent bei der SMA Solar Technology AG für den Bereich gesellschaftliche Unternehmensverantwortung zuständig.

Im ersten halben Jahr stehen Antrittsbesuche bei verschiedenen Institutionen und Einrichtungen und Vereinen und Verbänden auf dem Programm. „Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich vorstellen und vor allem zuhören.“ Die Bildungs- und Energiepolitik am Herzen. „Ich werde mich um alle Themen kümmern, die im Wahlkreis anliegen“, verspricht der neue Landtagsabgeordnete.

Sein Wahlkreisbüro wird Gremmels im SPD-Haus in der Humboldtstraße 8A in 34117 Kassel einrichten. Telefonisch und per E-Mail ist der künftige Landtagsabgeordnete zu erreichen unter: 0561 / 700 10 52 bzw. t.gremmels(at)ltg.hessen.de.